Montag, 26 Oktober 2020

Ein Blick auf mich ...


Eindruck

In meiner Jugendzeit habe ich mich oft dabei ertappt, Gehgewohnheiten von anderen Menschen nachzuspüren und für kurze Momente das fremde Gangbild an mir auszuprobieren. Es hatte für mich mehr als nur pantomimisches Nachahmen – ich dachte mir dabei, ich könne dem Grundgefühl des Gehens eines anderen Menschen nachempfinden.

Dabei lernte ich, das Bewegungen, alltägliche Bewegungen wie Gehen, von Grundgefühlen des „So-Sein“ eingefärbt sind. Und dadurch auch Grundgefühle die mich im Alltag begleiten veränderlich sind – durch Bewegung und Bewegungsveränderungen an der eigenen Haltung.

Jahre später als ich ein Buch von Moshe Feldenkrais in der Hand hielt, erinnerte ich mich an meine „Neigung“ Bewegungsbilder auszuprobieren und fühlte mich im Lesen der Lektüre sehr bestärkt. Zumal Moshe Feldenkrais
die These vertrat – dass über achtsame Bewegungen neuronale Strukturen im Gehirn „neu“ aufgebaut werden können und Haltung - somit die Benützung des eigenen Körpers – veränderlich sei.

Dem Buch folgte meine 4 jährige Ausbildung zum Feldenkrais-Lehrer und in jeder Bewegungsform die ich zuvor lernte, wie Kungfu, oder Qigong veränderte sich nicht nur meine Beweglichkeit, sondern auch meine Herangehensweise in der Vermittlung dieser Bewegungssysteme.

Ich lebe für diese Form der Beweglichkeit – Bewegung nicht nur als isolierte Bewegungsidee innerhalb involvierter Gelenke zu sehen, sondern viel mehr „ wo befindet sich das Selbst des Menschen in seiner Bewegung und der Entwicklung seiner inneren anleitenden Motivationsbilder.

Daher nährt sich meine pädagogische Herangehensweise aus allen Bewegungs-Systemen die ich unterrichte und alle Bewegungs-Systeme greifen ergänzend und erweiternd ineinander:


Feldenkrais Lehrer 
QiGong Kursleiter
Wing Chun Instructor 
Kohärentes Atmen
( ab Dezember im Programm )


Woran mir liegt:
 Natur - segeln - dem Meer - Schnee - lesen - Bogenbau - Freunde - Familie - Neugierde - Staunen - Liebe zum Leben